Projektbeschreibung

Projektbeschreibung

„Was tue ich auf der Erde?“

„Was bedeutet es für mich, in der Welt zu sein?“

Diese Fragen sind zentraler Ausgangspunkt der Sozialen Plastik Forum Ort des Treffens.

Forum Ort des Treffens eröffnet einen mobilen Reflektionsraum, über diese Fragen an einem selbst gewählten Ort laut zu reflektieren. Dies geschieht auf einem Stuhl inmitten eines gelben Filzkreises und wird von einem Mitglied unseres Teams, das ausschließlich aktiv zuhört, außerhalb des Kreises bezeugt.

Das Projekt Forum Ort des Treffens besteht aus zwei Prozessen: zum einen dem Ort des „Sich-Selbst-Treffens“, zum anderen dem Ort des „Einander-Treffens“.


Wir laden Dich ein, über die Fragen an einem von Dir gewählten Ort nachzudenken. Wir bezeichnen diesen Prozess als Ort des Selbsttreffens.


In einem zweiten Prozess, dem Ort des Einandertreffens, wird durch einen größeren gelben Filz-Kreis dieser Reflektionsraum im öffentlichen Raum geschaffen. In ihm können die Teilnehmenden allen anderen sorgfältig zuhören und an ihren Gedanken und Ansichten teilhaben.

Forum Ort des Treffens ist eine „Soziale Plastik“ nach dem Begriff, den der Künstler Joseph Beuys geprägt hat: Jeder Mensch ist ein Künstler und aufgefordert, sein gestalterisches und philosophisches Potenzial wahrzunehmen und zu erkennen, um sich so auf eine offene und kreative Art und Weise den Lebensfragen zu stellen und sie für sich zu untersuchen und zu beantworten.


Eine humane und ökologische Gesellschaft ist auf die Beteiligung bewusster Individuen angewiesen. Diese sollten sich bewusst sein, was sie wollen und benötigen. Wir sollten die Freiheit besitzen, zu tun was wir wollen, und auch um die Verantwortung wissen, die in einer solchen Freiheit liegt.


Wenn Du interessiert bist, melde Dich direkt über info@ortdestreffensforum.de (Team) oder Tel. 0511-4106335 (Helge Mücke).

 

 


 


Grosser gelber Kreis und kleiner gelber Kreis. Mit einer Linie miteinander verbunden

 

Joseph Beuys' Idee der Sozialen Plastik wird heute maßgeblich von Shelley Sacks fortgeführt. Shelley Sacks ist Gründerin und Leiterin der Social Sculpture Research Unit (SSRU)  in Oxford, die weltweit erste Forschungseinrichtung zur Sozialen Skulptur. Seit fast drei Jahrzehnten erforscht und bearbeitet sie intensiv das Feld der Sozialen Skulptur und initiierte 2009 das Projekt Ort desTreffens in Hannover.

(Einzelheiten im "Archiv")